Home
Galerie
Meine Arbeiten
Kurse- Galerie
Kurse & Workshops
Gutscheine
Publikationen
Ausstellungen
Helios Klinikum
Burgausstellung
In Polle
Otfried Faul
Rene Beining
Empfehlung
Über mich
Offenes Atelier
Offene Gartenpforte
Bild zu gewinnen
So finden Sie uns
Impressum/Freunde
Kontakt-Formular

     ARCHIV

                                           Robert Günzel

                                                           Spiegelbilder

                                                   Malerei und Skulpturen

 

Öl auf Leinwand

                                   

                                      

Die Darstellung von existenziellen Grundsituationen und die Annäherung

an das Menschenbild unserer Zeit sind die Hauptmotive in seinen Arbeiten.

Sowohl in der Malerei als auch in großformatigen Holz-, Marmor- und Bronzeskulpturen

setzt sich der Künstler mit diesem Themenbereich auseinander. Durch seine

traumatischen Erfahrungen in den Wirren des Krieges für immer gezeichnet,

findet er in seinen Arbeiten die Möglichkeit, sich mit seiner inneren Befindlichkeit

auseinander zu setzen. Von Robert Günzels Bildern wird man nicht stehen und sagen:

ach ist das schön. Ganz sicher nicht! Man wird versuchen, sich hineinzuversetzen

und zu verstehen. Findet der Betrachter eventuell die Darstellung seiner eigenen

Gefühle in der Tiefe eines Bildes wieder? Falls die Bilder wie ein Spiegel also

Spiegelbilder  der eigenen Seele sind, sollte es möglich sein, daraus Kraft

zu schöpfen. Die Kraft, die ein Mensch braucht, um aus der Erfahrung den Mut

zu schöpfen, etwas Neues zu beginnen.

 

Prof. Günzel bringt es mit seinen Worten zum Ausdruck: In meiner Malerei und Skulptur

versuche ich meine traumatischen Erfahrungen zu verarbeiten und mein eigenes Chaos zu

bannen.Dabei soll formal das Expressive mit dem Symbolischen und dem Aleatorischen

versöhnt werden. Oder ist diese vitale Lebensgier nur ein perfider Trick der Natur, um

uns den Lebenskampf bestehen zu lassen und die Art zu erhalten? Jedenfalls sehe ich mich

als Zeitgenossen. Für die reflektierenden Mitgenossen zählt nur noch die lächerliche kurze

Spanne des eigenen Lebens, die exzessiv genutzt werden muss, um Lust,

Genuss, Macht und Leben darin zu optimieren.

 

Es brennt auch in meinem Gehirn ein energetisches Feuer, um der grenzenlosen

Leere des Raumes Widerstand entgegenzusetzen. Und ich imaginiere mich in eine

Bruderschaft großer Maler hinein, die mich stützt und fordert. Zu ihnen gehören

Goya, Munch, Kirchner, Picasso und viele, viele andere Maler. Die Illusion treibt uns an,

obwohl wir alle wissen, dass wir dieses Ziel- die Überwindung unseres

Verlorenseins- nicht erreichen können. Aber wir können wenigstens in kurzen

Momenten der Euphorie die Schrecken dieser Vorstellung durch Malerei bannen.

Kann man  Einsamkeit, Isolation, Angst, Bedrückung und Verzweiflung in Bilder bannen?

Robert Günzel ist es gelungen. So authentisch, so ehrlich und schonungslos,

so monströs- ein Wahnsinnswerk.

 

Text: Heidelinde Kropp

 

 

 

      

 

 

Heidelinde Kropp und Prof. Robert Günzel

 

 

 

      

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 ARCHIV

 

 

 

 "Goldrausch oder Die Sehnsucht nach Schönheit"

 

 Malerei-Grafik- Skulpturen von Maria Schmidt Dzionko und Ralf Ahrens

     

                            Ausstellung in Kloster Brunshausen,

                        Brunshausen 7, 37581 Bad-Gandersheim

 von 7. Februar bis 8. März 2015

 

In dem künstlerischen Dialog, der diese Ausstellung in Bad Gandersheim durchzieht, spiegeln sich die Motive der französichen Salonmalerei, wie sie auch Alexandre Cabernet so stilbildend prägt. Die ansehnliche Pose ebenso wie der gute Geschmack und die neuesten modischen Trends demonstrieren ein Stück Lebenskultur.

 

  Weitere Informationen: www. kkb-brunshausen.de / Arbeitsplanung für 2015